Einsatzabteilung - Mitglieder

Warum Mitglied werden in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr?

Es gibt neben dem eigentlich für jedermann ersichtlichen Grund des "Helfens" durchaus noch weitere gute Gründe der Einsatzabteilung einer Freiwilligen Feuerwehr beizutreten. Die Feuerwehr ist nämlich auch zeitlich ein durchaus dankbares Hobby. Hat man eine gewisse Grundstufe der Ausbildung erreicht, bleibt es jedem selbst überlassen, wie viel weitere Energie und Arbeit Er oder Sie in seine oder ihre Feuerwehrkarriere investiert. Man ist auch nach einem Monat Feuerwehrabstinenz nicht aus dem Rennen oder muß wegen Trainingsrückstands auf der Ersatzbank Platz nehmen, nein man ist und bleibt ein vollwertiges Mitglied der Mannschaft. Daher ist die Mitarbeit in der Einsatzabteilung auch für familiär oder beruflich stark eingebundene Menschen nicht unmöglich. Und das gilt selbstverständlich nicht nur für Männer, sondern auch für Frauen und Mütter.  Einfach mal 2 Stunden in der Woche das häusliche oder berufliche Chaos hinter sich lassen und ab zur Feuerwehr!  

Wenn Sie sich für die Dienstränge (z.B. Oberfeuerwehrmann usw.) der hessischen Feuerwehren interessieren, klicken Sie einfach hier (pdf). Da gibts auch Infos über Rang- und Funktionsabzeichen auf der Kleidung und die Unterschiede zwischen Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr.


 

Jahreskampagne 2007 und 2008

Frauen am Zug

Die Jahreskampagne 2007/2008 des Deutschen Feuerwehrverbandes steht dieses Mal unter dem Motto "Frauen am Zug"

Frauen sind in der Feuerwehr noch immer unterrepräsen­tiert. Der Anteil der weiblichen Angehörigen im aktiven Dienst ist in den vergangenen Jahren langsam auf derzeit circa sieben Prozent gestiegen. Dabei ist in den alten Bundesländern der Anteil mit knapp sechs Prozent im Durchschnitt dabei deutlich niedriger als in den neuen Bundesländern, wo er bei rund elf Prozent liegt. Eine stärkere Beteiligung ist in den Jugendfeuerwehren zu verzeichnen. Dort sind durchschnittlich mehr als 20 Prozent der Mitglieder Mädchen, wobei hier kein großer Unterschied zwischen den neuen und alten Bundesländern festzustellen ist.

Langfristig strebt der Deutsche Feuerwehrverband an, den jetzigen Mitgliederstand der Feuerwehrfrauen im aktiven Dienst zu verdoppeln. Mädchen und Frauen sollen verstärkt für bürgerschaftliches Engagement gewonnen werden. Letztlich hängt davon auch ab, die Leistungsfähigkeit des Brand- und Katastrophenschutzes langfristig zu sichern.

>>>INFOS<<<

DFV Kampagne 20072008    dfv kampagne 20072008    dfv kampagne 20072008